11. Oktober 2017 Katrin Werner, MdB

Studie macht erneut deutlich: Cattenom und Tihange abschalten

„Die neue Studie von Greenpeace zeigt einmal mehr, wie wichtig es ist, AKWs endlich abzuschalten. Es wurde – schon wieder – gezeigt, dass Cattenom und Tihange nicht sicher sind. Die Untersuchung macht deutlich: im Falle eines terroristischen Angriffs sind ausgerechnet die Abklingbecken für die Brennstäbe nicht ausreichend geschützt. Dort ist die Strahlenbelastung allerdings am höchsten. Würde das Kühlwasser dieser Becken austreten, wären die Folgen für Mensch und Natur verheerend“, sagt die Trierer Bundestagsabgeordnete Katrin Werner (DIE LINKE).

Werner weiter: „Es ist nichts Neues, dass Cattenom und Tihange eine enorme Bedrohung für die Menschen darstellen. In Zeiten, in denen ständig vor Terrorismus gewarnt und mit Verweis darauf in die Bürger*innenrechte eingegriffen wird, ist es aber geradezu eine Farce, dass ausgerechnet solche Gefahrenquellen nicht beseitigt werden.“