10. Oktober 2017

Todesstrafe weltweit verbieten!

[Bildbeschreibung: Die Grafik zeigt einen durchgestrichenen Strick. Daneben steht: Todesstrafe weltweit verbieten!]

Am 10.Oktober wird jährlich der Welttag gegen die Todesstrafe begangen. Er ist ein Appell zur Abschaffung dieser menschenunwürdigen Praxis. Nach offiziellen Angaben wenden derzeit noch 57 Staaten die Todesstrafe an. Im Jahr 2016 wurden mindestens 1.032 Menschen hingerichtet, sei es durch Erschießen, Giftspritzen, Erhängen oder Enthaupten. Die Dunkelziffer der Hinrichtungen ist dabei jedoch wesentlich höher, weil einige Staaten Hinrichtungen als Staatsgeheimnis betrachten, insbesondere bei politisch Verfolgten. Die Todesstrafe verstößt klar gegen die UN- Menschenrechtscharta, denn jeder hat ein Recht auf Würde und Leben. Viele Menschen werden aus politischen bzw. religiösen Motiven oder ihrer sexuellen Orientierung hingerichtet, was ebenfalls unvereinbar mit der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte ist. Doch auch unabhängig davon welche Straftaten vermeintlich begangen worden sind – immer wieder werden Fälle bekannt, bei denen Unschuldige hingerichtet wurden. DIE LINKE fordert eine internationale Ächtung der Todesstrafe und die Abschaffung dieser archaischen Bestrafung!