Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Willkommen bei Katrin Werner, MdB DIE LINKE

Herzlich willkommen auf meiner Internetseite!

Hier können Sie sich über meine politische Arbeit vor Ort, in Rheinland-Pfalz und im Deutschen Bundestag in Berlin informieren.

Als Sprecherin für Familie, Senior*Innen und bürgerschaftliches Engagement der Linksfraktion setze ich mich im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend für eine inklusive und sozial gerechte Gesellschaft ein, an der alle Menschen selbstbestimmt teilhaben können. 

Für mich als Sozialistin ist es wichtig, gemeinsam mit den Menschen für Veränderungen zu kämpfen und sie selbst zum eigenständigen Akteur im politischen Geschehen zu machen. Nur zusammen können wir für eine andere und bessere Gesellschaft streiten – in Trier, Rheinland-Pfalz, Deutschland und darüber hinaus.

Ihre Katrin Werner

Aktuelles


Newsletter KW26

Liebe Leserinnen und Leser, kurz vor der Sommerpause fand die seniorenpolitische Konferenz „Altern in Würde – Gerechtigkeit, Mitbestimmung, Teilhabe“ in Leipzig statt. Auch im Bundestag tat sich einiges. Eine Kleine Anfrage der Linksfraktion zeigte, dass Alleinerziehende einem hohen Armutsrisiko ausgesetzt sind. Vor einem Jahr hatte eine Kleine... Weiterlesen


100 sind noch nicht genug!

„Die angekündigte Erhöhung der Anzahl von Sozialwohnungen von 1100 auf 1200 der Trierer Bau- und Vermietungsgenossenschaft ist bloß ein Tropfen auf den heißen Stein. Um allen Trier*innen bezahlbaren Wohnraum bieten zu können, fordern wir mindestens 50% sozial geförderten Wohnraum mit Mietpreisbindung bei allen größeren Wohnungsbauvorhaben privater... Weiterlesen


Arbeitsbedingungen verbessern!

„Das sogenannte Kita-Zukunftsgesetz des Landes lässt Träger, Kommunen und Beschäftigte mit den Anforderungen allein. Der dringend notwendige Ausbau von Küchen wird nicht hinreichend finanziert. Die Instandhaltung der bestehenden Gebäude und Außenanlagen spielt keine große Rolle. Für den Personalmangel hat das Land keine Lösungen,“ sagt Katrin... Weiterlesen


Ein Altern in Würde für alle ist möglich

Der Saal in Leipzig Grünau war voll besetzt, als die Fraktion DIE LINKE. im Bundestag am 19.6. zur seniorenpolitischen Konferenz „Altern in Würde – Gerechtigkeit, Mitbestimmung, Teilhabe“ einlud. Das Problem der Altersarmut ist zu lösen, indem der Reichtum der Gesellschaft von oben nach unten umverteilt wird, sagte Dietmar Bartsch, Vorsitzender der... Weiterlesen


Armutsrisiko von Alleinerziehenden stagniert auf hohem Niveau

Das Armutsrisiko von Alleinerziehenden stagniert seit Jahren auf sehr hohem Niveau. Ein Drittel der Alleinerziehenden war 2016 von Armut bedroht, weil sie weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens zur Verfügung hatten. Das ist Ergebnis einer Kleinen Anfrage der Fraktion DIE LINKE im Bundestag zur sozialen Situation von Alleinerziehenden... Weiterlesen


Endlich mehr Mitbestimmung!

„Viele junge Menschen haben ein großes Interesse, sich politisch zu beteiligen. Die Fridays for Future sind nur ein Beispiel dafür. Die Politik muss darauf reagieren, wenn Jugendliche mehr politische Mitsprache fordern,“ sagt Katrin Werner, Vorsitzende der LINKEN Rheinland-Pfalz.  Werner weiter: „Es wäre schön, wenn die nötige Mehrheit im Landtag... Weiterlesen


Newsletter KW23

Liebe Leserinnen und Leser, in der vorletzten Sitzungswoche vor der Sommerpause diskutierte der Bundestag eine Verschärfung des Asylrechts. DIE LINKE positionierte sich klar dagegen und forderte die Absetzung der betreffenden Tagesordnungspunkte. Über schwere Einschnitte in die Rechte von Asylsuchenden sollte in sehr kurzer Zeit beraten werden.... Weiterlesen


Ein erster Teilerfolg

„Wenn der Verfassungsgerichtshof des Landes Pirmasens und Kaiserslautern Recht geben sollte, macht das auch für Trier Hoffnung. Das Land verlangt von den Kommunen immer mehr. Dabei handelt es sich um viele wichtige Aufgaben, die aber von Städten und Gemeinden nicht allein getragen werden können. Darum muss das Land die Kommunen finanziell sehr viel... Weiterlesen


Mai 2019: 1.336 Arbeitslose wurden nicht in die offizielle Arbeitslosigkeit der Stadt Trier mit eingerechnet

Die Arbeitslosenzahlen für Trier wurden veröffentlicht. Offiziell waren 2.954. Menschen ohne Arbeit. Nicht gezählt wurden: Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld II: 66 Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten): 57 Fremdförderung: 398 Teilhabe am Arbeitsmarkt: 9 Berufliche Weiterbildung: 215 Aktivierung und berufliche Eingliederung: 500 Kranke... Weiterlesen


Mai 2019: 40.696 Personen wurden nicht in der offiziellen Arbeitslosigkeit für Rheinland-Pfalz gezählt

Schlechte Meldungen kann die Bundesregierung nicht gebrauchen. Deshalb bleibt sie dabei, die Arbeitslosenzahlen schönzurechnen. Arbeitslose, die krank sind, einen Ein-Euro-Job haben oder an Weiterbildungen teilnehmen, werden bereits seit längerem nicht als arbeitslos gezählt. Viele der Arbeitslosen, die älter als 58 sind, erscheinen nicht in der... Weiterlesen


Menschen vor Profite - Pflegenotstand stoppen!

(Zum Download der Präsentation bitte auf die obige Grafik klicken)

Terminübersicht
Keine Nachrichten verfügbar.