Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Willkommen bei Katrin Werner, MdB DIE LINKE

Herzlich willkommen auf meiner Internetseite!

Hier können Sie sich über meine politische Arbeit vor Ort, in Rheinland-Pfalz und im Deutschen Bundestag in Berlin informieren.

Als Sprecherin für Familie, Senior*Innen und bürgerschaftliches Engagement der Linksfraktion setze ich mich im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend für eine inklusive und sozial gerechte Gesellschaft ein, an der alle Menschen selbstbestimmt teilhaben können. 

Für mich als Sozialistin ist es wichtig, gemeinsam mit den Menschen für Veränderungen zu kämpfen und sie selbst zum eigenständigen Akteur im politischen Geschehen zu machen. Nur zusammen können wir für eine andere und bessere Gesellschaft streiten – in Trier, Rheinland-Pfalz, Deutschland und darüber hinaus.

Ihre Katrin Werner

Aktuelles


Regenbogenfamilien: Kampf um gesellschaftliche Anerkennung fortsetzen

Nach Angaben der Bundesregierung und auf Grundlage des Mikrozensus lebten im Jahr 2017 in Deutschland 112.000 Paare in einer gleichgeschlechtlichen Lebensgemeinschaft. Im Vergleich zu 2016 (95.000) sind das 17.000 gleichgeschlechtliche Paare mehr. Etwas mehr als die Hälfte der Lebensgemeinschaften (62.000) wurde von Männern gelebt, 50.000 von Frauen. Immer mehr Menschen in Deutschland stehen somit zu ihrer sexuellen Orientierung und geben an, dass sie in einer gleichgeschlechtlichen Lebensgemeinschaft leben. Das zeigt, der Mut zur Vielfalt und die gesellschaftliche Akzeptanz sind mit der Öffnung der Ehe für alle gestiegen. Die rechtliche Gleichstellung ist der richtige Weg zu einer Gesellschaft, in der alle ohne Angst verschieden sein können. Weiterlesen


August 2018: 1340 Arbeitslose in Trier aus Statistik rausgerechnet

Die aktuellen Arbeitslosenzahlen für Trier wurden heute veröffentlicht. Im August wurden 1.340 Arbeitslose nicht in die offizielle Arbeitslosigkeit mit eingerechnet. Offizielle Arbeitslosigkeit im August 2018: 2.643 Nicht gezählt wurden: Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld II: 88 Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten): 46 Fremdförderung:... Weiterlesen


Rechte Freunde

„Jetzt ist es offiziell: die AfD Trier-Saarburg arbeitet mit der rechtsextremen Identitären Bewegung (IB) zusammen. Auf einer sogenannten Friedensdemonstration der Rechtsaußen-Partei in Hermeskeil wurden Ordner eingesetzt, die deutlich als Anhänger der IB erkennbar waren. Einer der Ordner war Leiter der völkisch-nationalistischen Gruppe in Trier,... Weiterlesen


Liebäugeln mit Rechtsextremen

Entgegen aller Distanzierungen stellte sich der rheinland-pfälzische AfD-Vorsitzende Uwe Junge in Chemnitz wortwörtlich in eine Reihe mit PEGIDA und rechten Hooligans. Junge marschierte mit Lutz Bachmann und Siegfried Däbritz für menschenverachtende und rassistische politische Positionen. Das konservative Image der rheinland-pfälzischen AfD... Weiterlesen


Alle Kinder vor Armut schützen - nicht nur in Bayern

Was für eine absurde Situation: Die CSU versucht in Bayern, die SPD links zu überholen. Eltern von Kindern im zweiten und dritten Lebensjahr sollen ab September 250 Euro Familiengeld ausgezahlt bekommen - auch Familien in SGB-II-Bezug. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil von der SPD besteht darauf, dass laut Bundesrecht jedes Einkommen mit Hartz-IV-Leistungen verrechnet werden müsse. Weiterlesen


Eskalierende Gewalt

"Mit den Ereignissen von Chemnitz erreicht die rechte Gewalt wieder eine neue Stufe. Hunderte gewaltbereite Rechte machen Jagd auf Migrant*innen, mehrere tausend Neonazis attackieren Antifaschist*innen. Das Wort ,erschreckend' reicht nicht mehr, um diese Zustände zu beschreiben, " sagt Katrin Werner, Sprecherin für bürgerschaftliches Engagement der... Weiterlesen


Kleine Anfrage: Regenbogenfamilien

Regenbogenfamilien sind Familien, in denen sich mindestens ein Elternteil als lesbisch, schwul, bisexuell, transident, trans- oder intergeschlechtlich (LSBTTIQ*) versteht. Die Eheöffnung für gleichgeschlechtliche Paare hat die gesellschaftliche Anerkennung und rechtliche Gleichstellung von Regenbogenfamilien zwar verbessert, doch nicht alle rechtlichen Ungleichbehandlungen sind abgeschafft worden. Weiterlesen


Unterhaltvorschuss - viele Familien in Armut gehen leer aus

„Es ist gut, dass nun mehr Kinder vom Unterhaltsvorschuss profitieren, doch die Familien, die es am dringendsten benötigen, gehen weiterhin leer aus. Familien mit SGB-II-Bezug haben durch die neuen Regelungen keinen Cent mehr in der Tasche, denn der Unterhaltsvorschuss wird vollständig auf ihre Leistungen angerechnet. Für die Kinder bedeutet das ein Aufwachsen in Armut und deswegen muss die Anrechnung abgeschafft werden. Auch das Kindergeld wird vollständig angerechnet und nicht wie bei Unterhaltszahlungen zu 50 Prozent. Das ist ungerecht“, sagt Katrin Werner, familienpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Bundestag. Weiterlesen


Neuer Facebook-Auftritt

Heute erfolgt die Umstellung auf meine offizielle Facebook-Seite. Die aktuellen Meldungen über meine Arbeit im Wahlkreis in Trier vor Ort, in Rheinland-Pfalz und in Berlin erscheinen jetzt auf der neuen Facebook-Seite. Ich freue mich über ein 'Gefällt mir'. Um immer auf dem aktuellsten Stand zu bleiben kann man unter dem Reiter 'Abonniert' 'In... Weiterlesen


Kleine Anfrage: Kaum Kontrollen bei Bundesfreiwilligendienst

Seit dem 1. Juli 2011 gibt es als Ersatz für den Zivildienst den Bundesfreiwilligendienst. Der Bundesfreiwilligendienst sollte die Folgen der Aussetzung des Zivildienstes ausgleichen. Weiteres Ziel sollte sein, möglichst viele Menschen, altersunabhängig, zu sozialem Engagement zu bewegen. Das Bundesfreiwilligendienstgesetz (BFDG) schreibt fest, dass der Dienst arbeitsmarktneutral auszugestalten ist. Dies bedeutet, dass die Freiwilligendienstleistenden unterstützende und zusätzliche Tätigkeiten verrichten müssen und keine hauptamtlichen Kräfte ersetzen dürfen. Durch den Einsatz der Freiwilligen darf keine Einstellung von neuen Beschäftigten verhindert werden und keine Kündigung von Beschäftigten erfolgen. Wir haben bei der Bundesregierung nachgefragt, wie die Einhaltung der Arbeitsmarktneutralität kontrolliert wird und dabei festgestellt, dass kaum Kontrollen stattfinden. Weiterlesen


Terminübersicht