Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

16vor.de

„Keine Mehrheit für Juncker in „Trierer Runde“

„Katrin Werner (Die Linke): “Man muss Jean-Claude Juncker zu Gute halten, dass er ein wahrer Europäer und sichtbar um die Einheit und Zukunft Europas bemüht ist. Seine Personalie ist unter den konservativen Kandidaten die Beste. Gerade weil Jean-Claude Juncker selbst nicht für einen so stark ausgeprägten neoliberalen Kurs steht, wie ihn José Manuel Barroso und Herrman van Rompuy durchführten. Jedoch ist für uns als Linke dieser Vorschlag nicht zufriedenstellend oder gar tragbar, weil seine Politik nicht an einem friedlichen und sozial gerechten Europa orientiert ist. Meine Partei und ich unterstützen die Kandidatur von Alexis Tsipras für die Kommissionspräsidentschaft, da er Europa auf gemeinsamen Standards der Sozial-, Friedens- und Arbeitsmarktpolitik aufbauen will und die EU nicht nur als Geldgemeinschaft versteht.”“

Weiterlesen