Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Alle Fahrräder stehen still

„Trier schneidet bei Fahrradfahrer*innen schlecht ab. Das verwundert nicht: trotz Verbesserungen wie der Fahrradstation am Bahnhof hinkt die Stadt bei der Fahrradinfrastruktur hinterher. Radwege müssen ausgebaut und geschützte Stellplätze im ganzen Stadtgebiet geschaffen werden. Zudem muss das Ordnungsamt mit genug Personal ausgestattet werden, um zu verhindern, dass Autos die Radwege zuparken,“ sagt Matthias Koster, Kandidat der LINKEN Trier für den Stadtrat und den Ortsbeirat Mitte-Gartenfeld. 

Katrin Werner, Vorsitzende der LINKEN Trier ergänzt: „DIE LINKE tritt entschlossen für ein soziales und ökologisches Verkehrskonzept ein. Dazu gehört für uns neben dem ticketlosen ÖPNV ganz klar das Fahrrad. Der zukünftige Stadtrat und die Ortsbeiräte müssen die Konsequenzen aus den vorliegenden Untersuchungen ziehen und die Stadt fahrradfreundlicher gestalten.“