Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Foto: Stefan Kühn, 2007, https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Exzellenzhaus_Trier_02.jpg

Exhaus bleibt!

„Die Verzögerung und die Kostensteigerung bei der Sanierung des Übergangsstandortes für das Exhaus am Schießgraben sind keine echte Überraschung. Bei der Sanierung alter Gebäude ist immer mit Schwierigkeiten zu rechnen. Darum hat die Linksfraktion schon 2019 größere finanzielle Spielräume für den Verein und eine Absicherung für solche Fälle gefordert. Die Stadt muss das Exhaus unbedingt erhalten und auch am Übergangs-Standort am Schießgraben die Kosten stemmen. Auch um die Einnahmeausfälle durch die Verzögerung der Sanierung auszugleichen muss die Stadt das Exhaus unterstützen“, sagt Katrin Werner, Bundestagsabgeordnete der LINKEN aus Trier.

Marc-Bernhard Gleißner, Vorsitzender der Linksfraktion im Trierer Stadtrat, ergänzt: „Als Kulturträger, Hort und Träger der Sozialarbeit ist das Exhaus von enormer Bedeutung. Es ermöglicht es Künstler*innen, sich selbstverwaltet und autonom zu organisieren. Diese Möglichkeiten müssen erhalten bleiben, es braucht in Trier die freien Orte der Selbstverwaltung und -gestaltung in der Kultur. Gerade die Corona-Krise zeigt, dass Kultur und Sozialarbeit nicht auf der Strecke bleiben dürfen.“