Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Newsletter KW46

Liebe Leserinnen und Leser,

nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts hat die Bundesagentur für Arbeit die Hartz-IV-Sanktionen ausgesetzt. Solange es jedoch Hartz-IV und vor allem die damit verbundenen Sanktionen gibt, werden auch Kinder in Armut leben. DIE LINKE fordert die vollständige Abschaffung dieses Systems. Stattdessen brauchen Kinder eine sanktionsfreie solidarische Grundsicherung!

Auf Initiative der LINKEN sprach der Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbands, Ulrich Schneider, im Familienausschuss. Auch er machte auf das Problem der Kinderarmut aufmerksam.

Wer in der kalten Jahreszeit auf der Straße lebt, ist in Gefahr zu erfrieren. Darum muss der Zugang zu den wertvollen Hilfsangeboten gerade in dieser Zeit erleichtert werden. So könnten etwa Alkoholverbote im Winter gelockert werden. Dazu müsste aber genug geschultes Personal eingesetzt werden, um den Frieden in den Einrichtungen sicher zu stellen. DIE LINKE tritt vor allem für eine grundsätzliche Lösung ein: wir fordern ein Recht auf Wohnen als soziales Menschenrecht. Zudem wollen wir deutlich mehr sozialen Wohnungsbau, um dieses Recht für alle zu verwirklichen. Kein Mensch darf gezwungen sein, auf der Straße zu leben.

Ich wünsche Ihnen wie immer viel Spaß beim Lesen.

Katrin Werner

Zum Newsletter