Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Newsletter KW47

Liebe Leserinnen und Leser,

die letzten zwei Wochen waren sehr ereignisreich. Der Landesparteitag in Trier am vergangenen Wochenende war ein voller Erfolg. Wir haben unsere kommunalpolitischen Eckpunkte diskutiert und abgestimmt und den Landesvorstand neu gewählt. DIE LINKE Rheinland-Pfalz steht für handlungsfähige Kommunen, soziale und ökologische Verkehrspolitik, bezahlbaren Wohnraum und nicht zuletzt für dringend notwendige Verbesserungen in Erziehung, Bildung und Pflege.

Über die Wiederwahl zur Landesvorsitzenden freue ich mich sehr und danke den Delegierten für das in mich gesetzte Vertrauen.

Wie wichtig gerade das Thema Pflege ist, zeigte sich am Beispiel der geplanten Schließung der Geburtenstation in Daun sowie dem Aufnahmestopp auf der Kinderkrebsstation im Mutterhaus in Trier. Hier wird deutlich welche verheerende Wirkung der immer stärker um sich greifende Pflegekräftemangel und die wachsende Zentralisierung der medizinischen Versorgung jetzt schon hat. Um mehr Menschen für Pflegeberufe zu gewinnen, müssen dringend bessere Arbeitsbedingungen geschaffen werden. Wir brauchen einen flächendeckenden Mindestlohn in der Pflege und einen bundesweit einheitlichen und verbindlichen Personalschlüssel. 

Außerdem habe ich im Rahmen der Haushaltsberatungen für meine Fraktion zur Familienpolitik der Regierung gesprochen. Sie geht an den eigentlichen Problemen vorbei. Kinderarmut geht die Regierung nicht effektiv an. 

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen

Katrin Werner

 

Zum Newsletter

 


Menschen vor Profite - Pflegenotstand stoppen!

(Zum Download der Präsentation bitte auf die obige Grafik klicken)

Terminübersicht

Newsletter KW47

Liebe Leserinnen und Leser,

die letzten zwei Wochen waren sehr ereignisreich. Der Landesparteitag in Trier am vergangenen Wochenende war ein voller Erfolg. Wir haben unsere kommunalpolitischen Eckpunkte diskutiert und abgestimmt und den Landesvorstand neu gewählt. DIE LINKE Rheinland-Pfalz steht für handlungsfähige Kommunen, soziale und ökologische Verkehrspolitik, bezahlbaren Wohnraum und nicht zuletzt für dringend notwendige Verbesserungen in Erziehung, Bildung und Pflege.

Über die Wiederwahl zur Landesvorsitzenden freue ich mich sehr und danke den Delegierten für das in mich gesetzte Vertrauen.

Wie wichtig gerade das Thema Pflege ist, zeigte sich am Beispiel der geplanten Schließung der Geburtenstation in Daun sowie dem Aufnahmestopp auf der Kinderkrebsstation im Mutterhaus in Trier. Hier wird deutlich welche verheerende Wirkung der immer stärker um sich greifende Pflegekräftemangel und die wachsende Zentralisierung der medizinischen Versorgung jetzt schon hat. Um mehr Menschen für Pflegeberufe zu gewinnen, müssen dringend bessere Arbeitsbedingungen geschaffen werden. Wir brauchen einen flächendeckenden Mindestlohn in der Pflege und einen bundesweit einheitlichen und verbindlichen Personalschlüssel. 

Außerdem habe ich im Rahmen der Haushaltsberatungen für meine Fraktion zur Familienpolitik der Regierung gesprochen. Sie geht an den eigentlichen Problemen vorbei. Kinderarmut geht die Regierung nicht effektiv an. 

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen

Katrin Werner

 

Zum Newsletter