Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content
Quelle: pixabay.com
Auf dem Foto sieht man den Verkehr einer Stadt von oben

Verkehrswende nur mit Stärkung des ÖPNV möglich

Bereits seit Jahren schiebt das Land Rheinland-Pfalz bei der öffentlichen Infrastruktur einen enormen Investitionsstau vor sich her. Alleine im Verkehrsbereich sind es rund eine Milliarde Euro. Angesichts der immer weiter steigenden Straßenbaukosten muss das Land dringend mehr finanzielle Mittel zur Verfügung stellen. Doch allein damit ist es nicht getan. Das einzige was langfristig hilft, ist ein zusätzlicher Ausbau des ÖPNV, um einen stetigen Abbau des Individualverkehrs, um eine effektive Entlastung der Verkehrswege sicherzustellen, “ sagt Katrin Werner, Vorsitzende der LINKEN Rheinland-Pfalz.

Werner weiter: „Im Koalitionsvertrag preist die Landesregierung ihr Mobilitätskonzept als Verbindung von Individual- und öffentlichem Personenverkehr an. Doch davon ist nicht viel zu merken. Stattdessen werden gerade im ÖPNV die Ticketpreise erhöht und Liniennetze, besonders im ländlichen Bereich, abgebaut. DIE LINKE fordert den ticketlosen Nahverkehr für alle und einen Ausbau des Liniennetzes. Mittelfristig brauchen wir gut umsetzbare Zwischenschritte, wie das Sozialticket. Nur so ist eine nachhaltige ökologische, ökonomische und soziale Wende in der Verkehrspolitik möglich.


Menschen vor Profite - Pflegenotstand stoppen!

(Zum Download der Präsentation bitte auf die obige Grafik klicken)

Terminübersicht
Quelle: pixabay.com
Auf dem Foto sieht man den Verkehr einer Stadt von oben

Verkehrswende nur mit Stärkung des ÖPNV möglich

Bereits seit Jahren schiebt das Land Rheinland-Pfalz bei der öffentlichen Infrastruktur einen enormen Investitionsstau vor sich her. Alleine im Verkehrsbereich sind es rund eine Milliarde Euro. Angesichts der immer weiter steigenden Straßenbaukosten muss das Land dringend mehr finanzielle Mittel zur Verfügung stellen. Doch allein damit ist es nicht getan. Das einzige was langfristig hilft, ist ein zusätzlicher Ausbau des ÖPNV, um einen stetigen Abbau des Individualverkehrs, um eine effektive Entlastung der Verkehrswege sicherzustellen, “ sagt Katrin Werner, Vorsitzende der LINKEN Rheinland-Pfalz.

Werner weiter: „Im Koalitionsvertrag preist die Landesregierung ihr Mobilitätskonzept als Verbindung von Individual- und öffentlichem Personenverkehr an. Doch davon ist nicht viel zu merken. Stattdessen werden gerade im ÖPNV die Ticketpreise erhöht und Liniennetze, besonders im ländlichen Bereich, abgebaut. DIE LINKE fordert den ticketlosen Nahverkehr für alle und einen Ausbau des Liniennetzes. Mittelfristig brauchen wir gut umsetzbare Zwischenschritte, wie das Sozialticket. Nur so ist eine nachhaltige ökologische, ökonomische und soziale Wende in der Verkehrspolitik möglich.