Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Presseecho

Nachfolgend finden Sie mein Medienecho.


lokalo.de

„Trier hat gewählt – so sieht der neue Rat aus“

„[…] Freude hingegen bei der Trierer Linken. Trotz des kommunalpolitischen Rückzugs von Aushängeschild und Bundestagsabgeordneten Katrin Werner erringt die Partei drei Sitze, einen mehr als zuvor. Auffällig vor allem die Altersstruktur: Alle neuen Stadträte sind nicht älter als 30 Jahre. […]“ Weiterlesen Weiterlesen


Trierischer Volksfreund

„Zwischen großer Freude, Verunsicherung und Enttäuschung“

„Katrin Werner, Kreisvorsitzende Die Linke: "Es ist ein sehr gutes Gefühl, dass wir künftig nicht mehr die kleinste Fraktion sind, sondern drei Sitze haben. Das Ergebnis zeigt: Wir sind angekommen und akzeptiert als Bestandteil der Stadtpolitik. Es war ein sehr intensiver Wahlkampf. Bei den Ortsvorsteherwahlen in Kürenz und Trier-West hatten unsere... Weiterlesen


taz

„Behinderte als Hartz IV-Empfänger“

„[…] Dies kritisiert die behindertenpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Katrin Werner: „Menschenrechte wie volle Teilhabe und Selbstbestimmung dürfen nicht unter Kostenvorbehalt stehen.“ Menschen mit Behinderungen werde „nun Armut per Gesetz verordnet“. Dies stehe im Widerspruch zur UN-Behindertenrechtskonvention.[…]“ Weiterlesen Weiterlesen


kobinet-nachrichten.de

„Behindertenrechte im Bundestag“

„[…] Für Die Linke stellte die behindertenpolitische Sprecherin Katrin Werner klar, dass es derzeit an inklusiver Infrastruktur mangele: So fehlten etwa drei Millionen barrierefreie Wohnungen, nur jede dritte Arztpraxis sei für Rollstuhfahrer zugänglich. Es existiere eine "Landschaft von Sonderwelten". Ihre Kollegin Sabine Zimmermann kritisierte,... Weiterlesen


Trierischer Volksfreund

„Linkspartei bringt junge Kräfte nach vorne“

„Katrin Werner legt Schwerpunkt auf Land und Bund - Marc-Bernhard Gleißner Spitzenkandidat für den Stadtrat (Trier) Bisher ist die Partei Die Linke mit zwei Mandaten im Trierer Stadtrat vertreten. Doch sowohl Katrin Werner als auch Linde Andersen hegen für die Zukunft keine entsprechenden Ambitionen mehr. Die Partei schickt Marc-Bernhard Gleißner... Weiterlesen


kobinet-nachrichten

„Kerstin Tack neue behindertenpolitische Sprecherin der SPD Bundestagsfraktion“

„[…] Nun haben alle Fraktionen ihre behindertenpolitischen Sprecher benannt. Neben Kerstin Tack für die SPD, üben diese Position Uwe Schummer für die CDU/CSU Bundestagsfraktion, Corinna Rüffer für die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen und Katrin Werner für die Linksfraktion aus.“ Weiterlesen Weiterlesen


Trierischer Volksfreund

„Bundesregierung sieht kein Risiko beim Bau der Hochmoselbrücke“

„[…] In der Antwort auf eine Anfrage der Trierer Bundestagsabgeordneten Katrin Werner (Linke) zeigt sich das von Alexander Dobrindt (CSU) geführte Bundesverkehrsministerium überzeugt, dass „alle notwendigen Erkenntnisse zum Bau der Brücke vorliegen“. Seit 1999 würden Geo-Messdaten vom Ürziger Hang erhoben, dies werde fortgesetzt. Fazit: „Die... Weiterlesen


Trierischer Volksfreund

„Hochmoselübergang: Brückengegner fühlen sich vom Bund verhöhnt“

„Georg Laska schüttelt den Kopf. Der Vorsitzende der Bürgerinitiative Pro Mosel, deren Vertreter sich leidenschaftlich gegen Europas größtes Brückenbauwerk engagieren und dabei viel Zeit investieren, hat die Auskünfte der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Trie-rer Bundestagsabgeordneten Katrin Werner genau studiert. Sein Urteil: "In... Weiterlesen


Trierischer Volksfreund

„22 Jahre ohne Prinzenpaar“

-          23.02.2014 „22 Jahre ohne Prinzenpaar“ von Trierischer Volksfreund „[…] Katrin Werner (Partei Die Linke), die zwischen Hiltrud Zock und Angelika Birk auf der Bühne steht: "Dass ich von einer CDU-Kandidatin und einer Grünen eingerahmt werde, das gibt es nur im Karneval." Kap“ Weiterlesen Weiterlesen


Trierischer Volksfreund

„Sanierung der Egbert-Schule kostet weit mehr als eine Million Euro“

„[…] Der Egbert-Schulbetrieb ist derzeit in das seit dem Sommer leerstehende Kürenzer Grundschulgebäude ausgelagert. Eltern, Lehrer und Kinder müssten sich darauf einstellen, dass "auf keinen Fall schon in den nächsten Monaten ein Rückzug in das Grundschulgebäude Egbert" möglich sei, sagte Birk. Auf einen genaueren Zeitplan wollte die... Weiterlesen