Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Presseecho

Nachfolgend finden Sie mein Medienecho.


Trierischer Volksfreund

„Erst dagegen, nun dafür: Wie regionale CDU- und SPD-Bundestagsabgeordnete ihre Zustimmung zur PKW-Maut erklären“

„[…]Die Trierer Linken-Abgeordnete Katrin Werner wird heute mit Nein stimmen. "Die PKW-Maut wird nicht etwa deswegen eingeführt, weil es verkehrspolitisch oder volkswirtschaftlich nötig und sinnvoll ist, sondern um bayrische Stammtische zu bedienen." Werner appelliert daher an ihre regionalen Abgeordneten-Kollegen, "gegen dieses Geschenk an die CSU... Weiterlesen


lokalo.de

„Vor 20 Jahren trat das Schengener Abkommen in Kraft“

„TRIER/BERLIN. Morgen, am 26. März, ist es 20 Jahre her, dass das Abkommen von Schengen in Kraft getreten ist. Ein großer Schritt für die Europäische Gemeinschaft und nicht zuletzt auch für die Stadt und die Region Trier. In diesem Abkommen vereinbarten fünf europäische Staaten auf die Kontrollen des Personenverkehrs an ihren Grenzen zu verzichten.... Weiterlesen


Trierischer Volksfreund

„SPD und CDU wollen Sperrklausel bei Kommunalwahlen wieder einführen, doch die Begeisterung hält sich in Grenzen“

„[…] Auch Linken-Landeschefin Katrin Werner zeigt mit dem Daumen nach unten: „Die Einführung von Sperrklauseln bei Kommunalwahlen ist demokratie-einschränkend, deshalb bin ich dagegen“, sagt die Triererin. Zwar sieht auch Werner das Problem, dass immer mehr Rechtsextreme in die Parlamente einziehen. Allerdings müsse dar-auf mit Argumenten und nicht... Weiterlesen


Trierischer Volksfreund

„Die Rente mit 63 bleibt manchen ein Dorn im Auge“

„[…] Katrin Werner, Linke, Trier: Die Rente mit 63 war schon bei ihrer Einführung eine Mogelpackung. Denn nur Arbeitnehmer, die zwischen Juli 1951 und Dezember 1952 geboren sind und 45 Jahre gearbeitet haben, haben dar-auf vollen Anspruch. Die Forderungen aus den Reihen der Union, die Zeiten der Erwerbslosigkeit nicht mehr auf die Beitragsjahre... Weiterlesen


Trierischer Volksfreund

„OB Jensen will mehr Geld für Trier – Stadtchef spricht in Berlin mit Bundestagsbageordneten“

„Bei einem separaten Treffen mit den Trierer Bundestagsabgeordneten Bernhard Kaster (CDU), Katarina Barley (SPD) und Katrin Werner (Linke) besprach Jensen die finanzielle Lage der Moselmetropole. "Wir sind auf viel Verständnis gestoßen und hoffen jetzt auf die konkrete Unterstützung der Bundestagsfraktionen und der zuständigen Gremien", zog Jensen... Weiterlesen


kobinet-nachrichten.de

„Nicos Farm im Bundestag“

„Berlin (kobinet) Arnold Schnittger hat 2008 den Verein „Nicos Farm" gegründet. Kürzlich war der Hamburger im Deutschen Bundestag, um sein Projekt der behindertenpolitischen Sprecherin der Linksfraktion, Katrin Werner, vorzustellen. Aus der Perspektive eines Vaters, der sich irgendwann nicht mehr um seinen Sohn mit Behinderung kümmern kann, ist... Weiterlesen


Trierischer Volksfreund

„Parteiübergreifendes Lob für Diplomatie-Kanzlerin“

„[…] Katrin Werner (Linke): Es ist selten, dass die Bundeskanzlerin Lob von der Linken erhält. Ihr Bemühen um Frieden und Deeskalation des Konfliktes ist vorbildlich. Man muss in diesem Zusammenhang auch festhalten, welches Arbeitspensum die Bundeskanzlerin auf sich genommen hat: Pendeln zwischen Washington, Minsk, Moskau und Brüssel und viele... Weiterlesen


lokalo.de

„Katrin Werner lädt ein –vier Tage Berlin“

„[…]TRIER/BERLIN/STRAßBURG. Wie geht es eigentlich zu im Deutschen Bundestag. Was machen die Abgeordneten den ganzen Tag. Fragen, die sich so manch einer schon gestellt haben mag. Die Trierer Abgeordnete der Linkspartei, Katrin Werner, lädt Interessiert aus ihrem Wahlkreis zu einem Besuch nach Berlin ein. Drei Mal haben Bürgerinnen und Bürger in... Weiterlesen


Trierischer Volksfreund

„Uns steht das Wasser bis zum Hals – Unveränderte pauschale Vergütung gefährdet Existenz der Betreuungsvereine“

"[…] „Uns Betreuungsvereinen steht das Wasser bis zum Hals." Das bekamen Katarina Barley (SPD), Bernhard Kaster (CDU), Corinna Rüffer (Bündnis 90/Die Grünen) und Katrin Werner (Die Linke) in getrennten Informationsgesprächen zu hören. Denn zwar werden die Fachkräfte von den Vereinen nach den gängigen Tarifverträgen im öffentlichen Dienst bezahlt,... Weiterlesen


sueddeutsche.de

„„Deutschland ist eine Bildungsrepublik““

„[…]Die Opposition warf der Bundesregierung mangelnde Anstrengungen bei der inklusiven Bildung vor. Der Bildungsbericht zeige, dass das Thema weiterhin stiefmütterlich behandelt werde, beklagte die behindertenpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Katrin Werner. Von einer Umsetzung des "UN-Menschenrechts inklusive Bildung" sei Deutschland weit... Weiterlesen