Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Presseecho

Nachfolgend finden Sie mein Medienecho.


Trierischer Volksfreund

„Linkspartei wählt neuen Landesvorstand“

„[…] Nachdem vor wenigen Wochen der halbe Landesvorstand überraschend zurückgetreten ist, soll beim Landesparteitag in Trier eine neue Führungsspitze gewählt werden. Dabei steht bereits fest, dass es kein Sprecherquartett mehr geben wird. Dieses Modell wird in der Partei als gescheitert erachtet. Obwohl die beiden Bundestagsabgeordneten Katrin... Weiterlesen


Trierischer Volksfreund

„Die SPD hat nicht geliefert“

„[…] Enttäuschte Katrin Werner: "Der Koalitionsvertrag ist in Bezug auf den Schutz und die Wahrung von Menschenrechten eine große Enttäuschung" sagt die Trierer Linke-Bundestagsabgeordnete Katrin Werner (TV-Foto: Roland Morgen). Werner, die Mitglied im Menschenrechtsausschuss des Parlaments ist, meint in einer Pressemitteilung vom Donnerstag... Weiterlesen


Trierischer Volksfreund

„Der unteilbare Bürgermeister“

„[…] So sei zum Beispiel bei der Wahl der Moselweinkönigin in der Europahalle niemand vom Stadtvorstand dabei gewesen. "Die Zahl der Einladungen übersteigt bei weitem unsere Möglichkeiten", erklärte Jensen dazu - wieder ganz ernsthaft. Sei der Stadtvorstand terminlich verhindert, der Termin jedoch wichtig, bitte er allerdings Stadtratsmitglieder um... Weiterlesen


Trierischen Volksfreund

„Das schwere Erbe des künftigen Ex-OB“

„Gelassen reagiert Linken-Chefin und Bundestagsabgeordnete Katrin Werner: "Wir warten ab, wer alles kandidiert, und sprechen mit jedem Bewerber. Vom Ausgang dieser Gespräche machen wir abhängig, ob wir vielleicht auch einen eigenen Kandidaten aufbieten."[…]  Katrin Werner, Fraktionsvorsitzende Die Linke: "Um es mit Ironie zu sagen: Wir verstehen... Weiterlesen


Trierischer Volksfreund

„CDU lädt zum Kreisparteitag – wo Trierer OB-Kandidatur von Hiltrud Zock wohl offiziell wird“

„[…]  Auch Katrin Werner, Kreisvorsitzende der Partei Die Linke, bemerkte einen "guten Schachzug der CDU. Eine Frau, parteilos und so gut vernetzt - die Überraschung ist gelungen."[…]“ Weiterlesen Weiterlesen


Trierischer Volksfreund

„„Ein völlig unumstrittener Heiliger““

„[…] Es gehe nicht darum, Kinder zu missionieren, sondern sie über die jeweilige andere Kultur aufzuklären. "Es kann doch für einen Kindergarten nur bereichernd sein, wenn man zusammen Feste unterschiedlicher Religionen feiert und so etwas über andere Kulturen und Religionen erfährt", sagt auch die Trierer Linken-Bundestagsabgeordnete Katrin... Weiterlesen


Trierischer Volksfreund

„Was die regionalen Bundestagsabgeordneten für die nächsten vier Jahre vorgenommen haben“

„Katrin Werner (Linke): Angesichts der Tatsache, dass der Kreis Trier-Saarburg bei den Minijobs bundesweit auf Rang zwei liegt, liegt es mir besonders am Herzen, für einen flächendeckenden Mindestlohn und gegen prekäre Beschäftigungsverhältnisse zu kämpfen. Zudem werde ich mich für Alleinerziehende und deren Kinder einsetzen. Sie brauchen bessere... Weiterlesen


Trierischer Volksfreund

„Heute erste Sitzung des neuen Bundestages – Sechs Abgeordnete aus der Region“

„[…] Die drei CDU-Parlamentarier Peter Bleser, Bernhard Kaster und Patrick Schnieder sind alte Hasen, ebenso die Linke Katrin Werner.[…] Kommunale Finanzen: Das ist für die Grüne Corinna Rüffer Topthema, ebenso wie für die Linke Katrin Werner. Es gibt also Anknüpfungspunkte.[…]“ Weiterlesen Weiterlesen


MiGazin

„Auswärtiges Amt ließ „nicht nur aus politischen Gesichtspunkten“ gewähren“

„[…] Nachdem das MiGAZIN erstmals am 20. August 2013 über diesen Skandal berichtete, wollte Bundestagsabgeordnete Katrin Werner (Die Linke) von der Bundesregierung wissen, ob die Vorwürfe stimmen und ob das Auswärtige Amt (AA) eine Aufarbeitung der Vorgänge anstoßen bzw. eine Entschuldigung und Entschädigung gegenüber den Opfern des Missbrauchs... Weiterlesen


Trierischer Volksfreund

„Absage an Koalitionspoker und Postenschacherei“

„Katrin Werner (Linke): Für mich sind die politischen Farbspiele bei der Koalitionsbildung nebensächlich. Ob Schwarz-Rosa in einer großen Koalition regiert oder Schwarz-Grün in einer kleinen Koalition, macht politisch kaum einen Unterschied. Es handelt sich ohne Ausnahme um Parteien des neoliberalen Hartz-Kartells der sozialen Kälte, die auch alle... Weiterlesen