Skip to main content
19:00 Uhr
Galerie Netzwerk, Neustraße 10, Trier

Vernissage TransMarx

Karl Marx.
Ein Name, um den viel Wirbel herrscht. Zum 200. Jubiläum des Philosophen, Aufklärers und Revolutionärs sollten wir hinterfragen, ob dessen gesellschaftspolitische Ziele und Ideale mit dem Jahr 2018 vereinbar sind.
Ging es Marx nicht etwa darum, die unmenschlichen & ausbeuterischen Zustände, hervorgerufen durch einen ungezügelten Kapitalismus, zu beenden? War da nicht etwas von „Proletarier aller Länder vereinigt euch“ und „Solidarität zwischen allen Arbeitern“? 
Die Künstlerin Daniela Kurella aus Trier will mit ihren Arbeiten, bestehend aus Graffitibildern, Frottagearbeiten und einer Bauschauminstallation, an diese Denkprozesse anknüpfen. Ihr geht es nicht nur darum, durch kapitalistische Strukturen hervorgerufene soziale Missstände (zu niedrige Löhne, Altersarmut, Obdachlosigkeit, Arbeitslosigkeit, Pflegenotstand) zu kritisieren. 
Sie hat es sich außerdem zur Aufgabe gemacht, der Gesellschaft aufzuzeigen, in wie weit Diskriminierung auch heute noch präsent ist, sei es aufgrund der Herkunft, der sexuellen Orientierung, des Geschlechts oder anderer Merkmale.
Das ist die Quintessenz von TransMarx. Marx’ ursprüngliche Ziele und Ideen werden künstlerisch in das Jahr 2018 übersetzt und weiterentwickelt, frei nach der Übersetzung der Silbe Trans aus dem griechischen, „über etwas hinausgehen“ oder „zu etwas übergehen.“ Daniela Kurella will mit Ihren Werken Einheit schaffen und Menschen zum Nachdenken anregen. Marx Botschaft lautete damals: „Proletarier aller Länder vereinigt euch!“; die Botschaft 2018 sollte lauten: „Menschen aller Länder vereinigt euch!“.

Zur Veranstaltung auf Facebook

In meinen Kalender eintragen

Veranstaltungsort

Galerie Netzwerk, Neustraße 10, Trier

zurück zur Terminliste