Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Aktuelles

Hier können Sie aktuelle Meldungen aus meinem Wahlkreis Trier-Saarburg und Rheinland-Pfalz einsehen.


Katrin Werner, MdB

Landespflegekammer: Erzwungener Beitritt

„Dass die rheinland-pfälzische Pflegekammer nun versucht mit Ordnungsgeldern die Beschäftigten in die Kammer zu zwingen, sollte die politisch Verantwortlichen aufhorchen lassen“, kommentiert Katrin Werner, Landesvorsitzende der LINKEN Rheinland-Pfalz, die an Pflegekräfte verschickten Mahnbescheide. „Der Umstand dass sich bisher fast 15 % der... Weiterlesen


Zustände in Aufnahmeeinrichtung Hermeskeil nicht hinnehmbar

Laut uns bekannten Informationen gibt es in der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende (AfA) in Hermeskeil massive Probleme. Insbesondere die Versorgung von schwangeren Geflüchteten muss dringend verbessert werden. Bereits im Dezember 2015 war Hermeskeil mit einem „Badepass“ für Geflüchtete negativ aufgefallen. „Niemand in der AfA hat einen... Weiterlesen


Katrin Werner, MdB

Enge Beziehungen der Bundeswehr zu Kitas und Jugendhilfe auch in Rheinland-Pfalz

Nicht nur in Schulen wirbt die Bundeswehr für ihren Nachwuchs, sie unterhält auch enge Beziehungen zu Kindertagesstätten und Kindergärten. Das geht aus einer Kleinen Anfrage der LINKEN im Bundestag hervor. Die Bundeswehr hat demnach ihr Engagement in den letzten Jahren massiv ausgebaut. An Dutzenden Standorten existieren enge Beziehungen zwischen... Weiterlesen


Katrin Werner, MdB

Einknicken des SWR ist falsches Signal

„Das Einknicken des SWR vor der Drohung von SPD und Grünen ist ein falsches Signal. Hierdurch wird nur den Rechtspopulisten in die Hände gespielt. Durch Ignorieren wird die ‚Alternative für Deutschland‘ (AfD) nicht wieder verschwinden. Stattdessen muss ihren Argumenten offensiv widersprochen werden“, kommentiert die Trierer Bundestagsabgeordnete... Weiterlesen


Katrin Werner, MdB

Barrierefreiheit bei Landtagswahl nicht ausreichend

Fast 20 % der Wahllokale für die anstehende Landtagswahl in Rheinland-Pfalz sind laut Statistischem Landesamt nicht barrierefrei zugänglich. „Dies stellt einen eklatanten Verstoß gegen die UN-Behindertenrechtskonvention dar. Menschen werden von der gleichberechtigten politischen Teilhabe ausgeschlossen. Offenkundig sind die Stimmen von Menschen mit... Weiterlesen


Katrin Werner, MdB

Kinderarmut in Rheinland-Pfalz alarmierend

„Fast jedem fünften Kind in Rheinland-Pfalz sind gesunde Ernährung, gute Kleidung, ausreichender Wohnraum, Teilhabe an Bildung und sinnvoller Freizeitgestaltung verwehrt. 19,9% der unter 18-jährigen Kinder lebten 2014 in Rheinland-Pfalz in Armut. Damit ist sie im Vergleich zum Vorjahr (19,6%) sogar gestiegen. Im Jahr 2014 waren demnach 126.000... Weiterlesen


Armutsgefährdung Alleinerziehender nimmt zu

„Das Armutsrisiko von Alleinerziehenden in Rheinland-Pfalz ist seit 2009 (41,8%) deutlich gestiegen. Im Jahr 2013 lag das Risiko bei 47,9%. Fast die Hälfte der Alleinerziehenden ist demnach in Rheinland-Pfalz von Armut bedroht. Das zeigt einmal mehr, dass die Armutsbekämpfung der rot-grünen Landesregierung gescheitert ist“, so Katrin Werner,... Weiterlesen


Katrin Werner, MdB

Bundestagsfraktion DIE LINKE unterstützt Wittlicher Verein

Mit 500 Euro unterstützt der Verein der Bundestagsfraktion DIE LINKE e.V. das Projekt „WAS! Wittlicher Arbeitssuchenden Selbsthilfe“. Mit der Spende soll dem Verein bei der Suche nach Räumlichkeiten unter die Arme gegriffen werden. Die Abgeordneten der Linksfraktion spenden regelmäßig einen Teil ihrer Diäten an den Fonds. Aus diesem Fonds heraus... Weiterlesen


Abschiebung von Familie mit behindertem Kind ist menschliche Katastrophe

Vergangene Woche wurde die kosovarische Familie Maksuti, die in der Prümer Stadtwaldsiedlung untergebracht war, auf brutale Weise abgeschoben. Die Polizei ist mitten in der Nacht mit Hilfe einer `Flex´ in die Wohnung eingedrungen. „Die Art und Weise, wie die Familie Maksuti abgeschoben wurde, muss uns allen zu denken geben. Mitten in der Nacht... Weiterlesen


Katrin Werner, MdB

Keine Stellenstreichung bei Daimler in Wörth

„Viele der 350 Daimler-Beschäftigten, die bis Ende des Jahres eine neue Stelle finden müssen, arbeiten seit mehreren Jahren im Unternehmen und hatten eine Zusage zur Weiterbeschäftigung. Sie haben ihre Lebensplanung darauf ausgerichtet. Jetzt wird ihnen ein Strich durch die Rechnung gemacht und das obwohl die Stammbelegschaft vorgeschlagen hat... Weiterlesen