Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Sommertour durch Rheinland-Pfalz 2017

Auch 2017 unternahmen die Spitzenkandidatin Katrin Werner und die Europaabgeordnete Dr. Cornelia Ernst wieder ihre traditionelle Sommertour durch Rheinland-Pfalz. In diesem Jahr war die Sommertour in Kooperation mit der Linksjugend [solid] Rheinland-Pfalz, die die Abgeordneten begleitete und tatkräftig unterstützte.

Die Politikerinnen nutzten die Tour, um sich einen Überblick über die Situation vor Ort zu verschaffen und mit den Bürgerinnen und Bürgern in einen angeregten Dialog zu treten. Thematisch lag der Schwerpunkt in diesem Jahr mit der „Miethai“-Aktion auf der Wohnungsmarktpolitik. Doch auch andere Themen wie der Pflegenotstand sowie Inklusion und Behindertenpolitik kamen nicht zu kurz.

Die Sommertour gab allen Beteiligten die Möglichkeit wichtige Impulse für ihre politische Arbeit zu sammeln und zu erfahren was die Menschen, gerade im Hinblick auf die anstehende Bundestagswahl, bewegt und was sie sich von einer bürgernahen und sozialen Politik erwarten.

Ein herzlicher Dank gebührt allen Genossinnen und Genossen der beteiligten Kreisverbände sowie natürlich auch allen besuchten Einrichtungen, Initiativen und Organisationen für die interessanten Gespräche und Einblicke. Außerdem gilt ein besonderes Lob der Linksjugend, die mit viel Energie, Enthusiasmus und Idealismus die Sommertour bereichert hat. Wir hoffen, dass sie auch im kommenden Jahr wieder mit dabei sein werden. 

Tourplan

Tag 1 – 09. August Landau

Den Auftakt der diesjährigen Sommertour bildete am 09. August Landau. Hier erwartete das Sommertour-Team bereits ein vielseitiges Programm.

Den Auftakt der diesjährigen Sommertour bildete Landau. Hier erwartete das Sommertour-Team bereits ein volles Programm beginnend mit einem Infostand im Herzen Landaus, an dem der „Miethai“ zum ersten Mal zum Einsatz kam. Gemeinsam mit dem Direktkandidaten Simon Bludovsky informierten die beiden Abgeordneten über faire Mieten und bezahlbaren Wohnraum für alle.

Anschließend ging es „Auf einen Wein mit Katrin und Conny“ in die Landauer Unikneipe „Fatal“. Dort nutzen vor allem junge Leute die Gelegenheit, sich mit Katrin und Conny bei einem edlen Tropfen und lockerer Stimmung eingehend über die kommende Bundestagswahl und das Programm der LINKEN zu informieren. 

Tag 2 – 10. August Ludwigshafen/ Speyer

An Tag zwei machten die Politikerinnen und die Linksjugend gleich in zwei Rheinland-Pfälzischen Städten Station.

Los ging es in Ludwigshafen. Bei regnerischem Wetter, aber trotz allem bester Laune, machten der Direktkandidat Gerald Unger, gemeinsam mit dem Sommertour-Team, auf die dramatische Lage des Wohnungsmarktes aufmerksam.

Danach ging es mit dem Sommertour-Bus auf nach Speyer, wo man den Abend bei einem weiteren „Wein mit Katrin und Conny“ bei angeregten Gesprächen mit dem dortigen Kreisverband ausklingen ließ. 

Tag 3 - 11. August Koblenz

Am Tag drei machten die beiden Abgeordneten mit dem „Miethai“ Station in Koblenz. Auch hier forderten die Abgeordneten und die Linksjugend [‘solid] sowie der Direktkandidat Uli Lenz „Miethaie zu Fischstäbchen“.

Abends standen dann im Rahmen des „Fest der Menschlichkeit und Vielfalt“ alle Zeichen auf Toleranz für alle Lebensformen und eine vielschichtige Gesellschaft. Angesichts einer anstehenden Veranstaltung der AfD in Koblenz fanden sich an diesem Abend, trotz regnerischem Wetters, zahlreiche Menschen zusammen, um ein starkes Zeichen gegen rechts zu setzen und zu zeigen, dass Koblenz bunt und offen bleibt. Diese Gelegenheit nutzte auch die Europaabgeordnete Cornelia Ernst, und hielt auf der Bühne ein flammendes Plädoyer für Toleranz und Demokratie.

Tag 4 – 12. August Trier

Am vierten Tag ging es zu einem Heimspiel für Katrin in ihren Wahlkreis Trier. Hier sorgten der „Miethai“, sowie frisches Popcorn und eine Foto-Ecke, in der man ein Polaroid mit Triers berühmtesten Sohn, Karl Marx, machen lassen konnte, für regen Betrieb am Infostand.

Vom Infostand in der Trierer Innenstadt ging es direkt weiter zum politischen Grillen der DGB-Kreisverbände Eifelkreis Bitburg-Prüm und Bernkastel-Wittlich. Hier wurde in lockerer Atmosphäre mit den Direktkandidaten über ihre Arbeit und politischen Forderungen diskutiert.

Abends dann ließen die Abgeordneten auf dem Sommerfest des SCHMIT-Z, des queeren Kultur -und Infocenter für Schwule, Lesben, Bi-, Trans-, und Intersexuelle sowie für alle interessierte Heterosexuelle, den arbeitsreichen Tag ausklingen.

 

Tag 5 – 13 August Bitburg

Am nächsten Tag war die Sommertour zu Besuch beim Kreisverband Bitburg. In einem Street Interview, moderiert von Cornelia Ernst mitten in der Fußgängerzone Bitburgs, stellte die Direktkandidatin Kati Penkert das Wahlprogramm der LINKEN vor. Sie und Katrin stellten ihre Positionen zu verschiedenen Fragen dar.

Tag 6 – 14. August Neuwied

Bei strahlendem Sonnenschein konnten sich alle interessierte Bürgerinnen und Bürger in Neuwied über das Programm und die Ziele der LINKEN informieren. Beim Schachspiel zeigte die Spitzenkandidatin Katrin Werner auch hier, dass DIE LINKE wählen ein kluger Zug ist.

Abends lud der Kreisverband Neuwied zu einer Podiumsdiskussion über Gesundheit, Pflege und Inklusion mit der behindertenpolitischen Sprecherin der Linksfraktion, Katrin Werner, und dem Gründer der Initiative „Pflegekräfte in Not“ Stefan Heyde. Sehr offen diskutierten hier die Gäste und Teilnehmer über eigene schockierende Erfahrungen mit dem maroden Gesundheitssystem und über berührende individuelle Schicksale. Fest stand am Ende dieses Abends: An diesem Thema werden wir dran bleiben, denn hier muss endlich etwas geschehen.

Tag 7 – 15. August Mainz

Siebte und letzte Station der Sommertour war Mainz. Diesmal waren Katrin Werner und Cornelia Ernst zu Gast beim Kreisverband der Landeshauptstadt. Auch hier gab es einen Infostand mit dem „Miethai“. Mit dabei waren Partei und Linksjugend [‘solid].

Nach diesen spannenden und anregenden, aber auch anstrengenden Tagen geht es für die Abgeordneten weiter im Wahlkampf. Auch wenn der „Miethai“ wieder eingepackt und die Infostände abgebaut sind: DIE LINKE bleibt am Ball in Sachen soziale Gerechtigkeit, Antifaschismus und Teilhabe!