Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Presseecho

Nachfolgend finden Sie mein Medienecho.


SWR

Eigene regionale Sektion von "Combat 18" in Rheinland-Pfalz

[...] Die Bundestagsabgeordnete Katrin Werner (Die Linke) fordert die Landesregierung auf, schnell und umfassend über rechtsextreme Netzwerke in Rheinland-Pfalz zu informieren. Es sei offen, welche Gefahren von "Combat 18 Rheinland-Pfalz" ausgingen. "Die bisherigen Informationen über rechte Strukturen legen nahe, dass wir bisher nur die Spitze des... Weiterlesen


Neues Deutschland

Elterngeld wird ausgeweitet

[...] Katrin Werner, familienpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag, nennt die Vorschläge »mutlos«. Sie fordert, dass vor allem Eltern mit geringem Einkommen stärker unterstützt werden müssten. »Dazu muss endlich der Mindestbetrag des Elterngeldes erhöht werden. Dieser liegt seit 13 Jahren unverändert bei 300 Euro. Allein um die... Weiterlesen


Welt

Opposition: Elterngeldreform ist „mutlos“

[...] Katrin Werner, familienpolitische Sprecherin der Linke-Fraktion, forderte eine Anhebung des Mindestbetrages. Dieser liegt seit 13 Jahren unverändert bei 300 Euro. „Allein um die Inflation auszugleichen, muss er um 50 Euro angehoben werden. Dazu ist es jetzt an der Zeit“, forderte Werner. Sie rief Giffey auf, die Chance zu nutzen, das... Weiterlesen


"Combat 18" in Rheinland-Pfalz wird Thema für Bundesregierung

[...] Die Anfrage der Bundestagsabgeordneten Katrin Werner (Linke) aus Trier solle Klarheit schaffen, welche Rolle Neonazis aus Rheinland-Pfalz in der Gruppe und in dem internationalen Netzwerk von "Combat 18" spielten, sagte Werner dem SWR. [...] Weiterlesen Weiterlesen


Open PR

Wohnungsbau: Rekommunalisierung statt Förderung von Investoren

[...] Katrin Werner: „Wir stehen vor dem Grundsatzproblem, dass alle bisher eingeschlagenen Wege zur Entspannung auf dem Wohnungsmarkt nicht tragen, weder in der Bauförderung noch in der Mietpreisbegrenzung. Statt einer weiteren Finanzierung von profitorientierten Investorengesellschaften nach dem Gießkannenprinzip oder der Bezuschussung von... Weiterlesen


Open PR

Wehret den Anfängen: Seit heute so aktuell wie nie

[...] „Die heutige Wahl des FDP-Kandidaten Thomas Kemmerich mit einer Mehrheit aus AfD, FDP und CDU ist ein Dammbruch: Bis heute Morgen hieß es aus allen im Bundestag vertretenen Parteien, eine Zusammenarbeit mit der AfD sei nicht möglich. Dies ist Geschichte: CDU und FDP haben mit der AfD des Faschisten Björn Höcke eine Mehrheit zur Wahl des... Weiterlesen


Open PR

Straßen sind Gemeingut: Ausbaubeiträge ganz abschaffen

[...] „Einmalige Straßenausbaubeiträge sind ungerecht und existenzgefährdend, deswegen ist die Umstellung auf wiederkehrende Beiträge wegen des Wegfalls astronomischer Beitragsforderungen immerhin ein kleiner Fortschritt. Aber das System bleibt ungerecht, von Straßen profitieren alle. Straßen sind Gemeingut und müssen deswegen aus Steuern... Weiterlesen


Bundestag beschließt Errichtung einer Ehrenamts-Stiftung

[...] Kritik kam von der Opposition. Deren Abgeordnete bezeichneten die geplante Stiftung als „Bürokratie-Monster“. Die Gesellschaft werde zudem nicht „verbindlich und dauerhaft“ eingebunden, bemängelte die Linken-Abgeordnete Katrin Werner. [...] Weiterlesen Weiterlesen


Open PR

Wohnraumzweckentfremdung: zu kurz gesprungen

[...] „Es ist darüber hinaus nicht nachvollziehbar, dass Zweckentfremdungen erst ab 12 Wochen /84 Tagen eine solche sein sollen: Das wird dem Geschäftskonzept von AirBnB und Co in Mainz, Trier und Ludwigshafen keinen wirksamen Riegel vorschieben. Und schließlich lässt die rot-grün-gelbe Landesregierung die Kommunen mit der rechtssicheren und... Weiterlesen


Trierischer Volksfreund

Trierer Linken-Politikerin kritisiert Behörden

Die Trierer Linken-Bundestagsabgeordnete Katrin Werner hat den Behörden vorgeworfen, zu spät gegen die Neonazi-Gruppe „Combat 18“ vorgegangen zu sein. [...] Trierischer Volksfreund, 24.01.2020, S. 3 Weiterlesen